Lauftreff LT Karlsruhe                              
 Füsse

Liebe LTler & Rennschnecken,

etwas verspätet möchte ich Euch gerne von meinem Erlebnis beim diesjährigen Reykjavik-Marathon am 18.08.2012 berichten. Reykjavik, die rauchende Küste, hat mich wirklich beeindruckt. Zwar hätte ich mir gewünscht, dass die Strecke weniger durch die Stadt und mehr durch die Natur führt, aber die letzten 12 Kilometer des Marathons haben es dann wirklich rausgerissen. Da konnte man ein Island sehen, so wir man es sich in Gedanken vorstellt, einfach nur pure Natur: Lavaberge, das Meer, mal Nebel, mal Sonne, tief hängende Wolken. Unglaublich. Bei diesem Naturschauspiel habe ich fast nicht gemerkt, dass ich schon über 30 km in den Beinen hatte. Und auch wenn ich kein einziges isländisches Wort verstanden habe, musste man sich bei den sehr herzlichen Isländern einfach wohl fühlen.  Es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht. Spannend fand ich auch, dass über 3.600 (!) Kinder beim Kinderlauf an den Start gingen. Wenn man bedenkt, dass Reykjavik nur 120.000 Einwohner hat und Island insgesamt ca. 319.000, dann ist diese Zahl doch ziemlich beachtlich. Es scheint, die Isländer sind ein lauffreudiges Volk! In den Tagen nach dem Marathon gab es noch ein bisschen Sightseeing und mehr. Wasserfälle, Blaue Lagune, Geysire und natürlich haben wir Dorsche geangelt und Grönlandhai probiert. Das gehört ins Island unbedingt dazu.

Ich hoffe, es geht Euch allen gut! Ich sehe bestimmt den einen oder anderen beim Baden-Marathon und im November beim KSC-Schlossparklauf.

Bis dahin lasst es Euch gut gehen!

Herzliche Grüsse aus Mainz, 

Kerstin

...und hier Kerstins Ergebnis:

139   4:50:52 (1:04:50/2:12:15/2:19:42/2:47:05/3:21:51/4:14:52/4:50:20)     306 Kerstin Mueller